Stadtrundgang wird attraktiver

Frau Anna-Maria Voss, Baas Georg Hoberg, Vizebaas Leo Schleich, Stadtbildpflege bei den Jonges Guido Multhaupt.

 

Im Jahre 2004 stifteten die Ratinger Jonges 40 Tafeln mit denen die historische Ratinger Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden ist. Jeweils am Beginn des Rundgangs  an der Oberstraße, der Bechemer Straße, der Düsseldorfer Straße und der Lintorfer Straße  wurden zusätzlich Hinweisschilder errichtet, die die Wegeführung übersichtlich darstellen. Durch mutwillige Zerstörung und „wildes“ Plakatieren waren die Hinweisschilder stark verunstaltet. Dies war für den Heimatverein Anlass, über Verbesserungen an den Informationstafeln nachzudenken.

Auf den Rückseiten der Hinweisschilder findet nunmehr der historisch Interessierte Abbildungen der jeweiligen Straßenzüge aus vergangener Zeit. Nach Recherchen im Ratinger Stadtarchiv wurden mit Unterstützung der Denkmalspflegerin, Anna-Maria Voss und dem bei den Jonges zuständigen Vorstandsmitglied für Stadtbildpflege, Guido Multhaupt, Motive ausgesucht, auf denen Gebäude zu sehen sind, die bis in heutiger Zeit die Innenstadt prägen, so zum Beispiel die Suitbertusstuben, das älteste Fachwerkhaus Ratingens oder die Stadtsilhouette.

Durch das Engagement der Ratinger Jonges wird die Ratinger Innenstadt so für den Besucher noch attraktiver und lebendiger.