Mundartkreis Ratinger Jonges

Eine der Aufgaben, die sich der Verein „Ratinger Jonges“ bei seiner Vereinsgründung im Jahr 1957 gestellt hat, ist unter anderem die Pflege der Ratinger Mundart.

Im Jahr 1996 beschlossen einige interessierte Ratinger Jonges, unter der Leitung von Hans Schilling, einen Mundartkreis zur Pflege der Ratinger Mundart zu gründen, um das Vereinsleben der Jonges zu bereichern. Vom 05.03. 2002 an übernahm Wilfried Link die Leitung des Mundartkreises. Am 21.07. 2009 übergab er das Amt an Friedel Bonn, der es am 01.01. 2017 an Achim Egenberger und Hans Willi Baumgarten übergeben wird.

Heute besteht der Mundartkreis aus 13 aktiven Mitgliedern, die sich einmal im Monat im „Dicken Turm“ treffen, um Geschichten und Dönekes, welche die Mitglieder meist selbst schreiben, in Wort und Schrift zu korrigieren. Es gibt Unterschiede in der Aussprache und Schreibweise des Ratinger Ostens, der Innenstadt und des Westens (Eckamp) die unter einen Hut zu bringen sind.

Es gilt auch andere Aktivitäten zu organisieren:

1971 erste Mundartmesse in Herz Jesu, Rosenstraße

1998, 1999, 2001 und 2007 Mundartmessen in St. Peter und Paul, Ratingen

Leider finden wir keinen katholischen Priester der noch Ratinger Mundart spricht und können deshalb keine Mundartmesse mehr machen.

2012 ökonomisches Erntedankfest in der evangelischen Stadtkirche.

2007 Vorträge von Dönekes jährlich im „Spiegelsaal“ vom Ratinger Brauhaus.

Jährliche Veranstaltungen teils mit Lichtbildern im Medienzentrum.

Vorträge von Dönekes bei Ratinger Vereinen und Gruppen

Beiträge in der Rheinischen Post

Mundartbeiträge in der „Quecke“ vom Lintorfer Heimatverein.

Auf  Einladung auch Vorträge über Mundart an Ratinger Schulen.

Mitarbeit am Mundartwörterbuch „Von Adelskar bes Zoppemetz“ in Zusammenarbeit mit dem „Verein für Heimatpflege und Heimatkunde e.V. Ratingen“ und dem Heimatverein „Ratinger We-iter e.V.“

2015 brachte der Mundartkreis der „Ratinger Jonges“ selbst ein Buch heraus in dem Dönekes und Gedichte in Ratinger Mundart stehen. Der Titel: „Vorzäll mesch wat op platt“ Die zweite Auflage ist für 10 Euro in Ratinger Buchhandlungen zu haben.

Es besteht die Gefahr, dass es in 30 Jahren dieses alte Kulturgut Mundart nicht mehr gibt. Man muss nicht perfekt Ratinger Platt sprechen, man muss gewillt sein es zu lernen.

Folgende Mitglieder sind im Mundartkreis aktiv:

Gerd Artz, Hans Willi Baumgarten, Jürgen Bocksteegers, Friedel Bonn, Achim Egenberger, Hermann Josef Johann, Peter Koch, Wilfried Link, Klemens Michels, Gunter Müller, Hans Nettler, Willi Nüsser, Christian Schneider.

Wir suchen dringend weitere Jonges die mitmachen wollen, denn unser Durchschnittsalter ist über 70 Jahre. Interessenten können sich bei Friedel Bonn

Tel.:  02102 50476 oder anderen Mitgliedern des Arbeitskreises telefonisch melden. Wir treffen uns jeden dritten Dienstag im Monat um 17 Uhr im Dicken Turm.

Ratingen, im November 2016  Friedel Bonn