Jahreshauptversammlung 2010

Ratinger Jonges ziehen Bilanz des Jahres 2009

 

Am Freitag, den 05. März 2010 fand im gut besuchten Suitbertussaal der  Dumeklemmerhalle die diesjährige Jahreshauptversammlung der Ratinger Jonges statt.

Der größte Heimatverein der Stadt ist ein lebendiger Verein. Von zurzeit 799 Mitgliedern waren 212 anwesend!

Es standen einige Tagesordnungspunkte an, die für die zukünftige Arbeit des Heimatvereines von Bedeutung sind, so unter anderem:

 Vorstandswahlen, Abschlussbericht Dicker Turm, Wahl eines Kassenprüfers und Ersatzkassenprüfers sowie die Bestellung der Findungskommission zur Verleihung der Dumeklemmerplakette.

 

Wahlen:

     2. Vorsitzender (Vizebaas) Leo Schleich

     2. Schriftführer Markus Kunkel

     2. Schatzmeister Josef Zorn

     Beisitzer Veranstaltungen Achim Pohlmann

     Beisitzer Internetpflege Volkmar Schrimpf

     Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit Dieter Wellmann        

  

Findungskommission zur Vergabe der Dumeklemmerplakette:

     H.-W. Poensgen, Dr. Hubertus Brauer und Friedel Bonn.

   

     Die Wandergruppe der Jonges wird unverändert von Klemens Michels,

     Hans Jürgen Bocksteegers und Wilhelm Blasberg geführt.

 

TOP: Abschlussbericht Dicker Turm

Den Gesamtausgaben für die komplette Sanierung von EUR 192.500 standen        Einnahmen von EUR 194.000 gegenüber.

 

TOP: Ehrungen

Vier Mitglieder des Heimatvereines konnten für ihre 25jährige Mitgliedschaft       Urkunde und Ehrennadel in Empfang nehmen.

Zum Schluss bedankte sich Hoberg besonders bei Friedel Bonn, dem Leiter der Mundartgruppe, für den großen Einsatz, die Mundart in Ratingen zu pflegen und in öffentlichen Veranstaltungen den Bürgern näher zu bringen.

 

TOP: Runderneuerte Internetseite und virtueller Rundgang

Der Sprecher des Vereins, Dieter Wellmann, stellte den Anwesenden anschließend die mit neuem Design versehene Internetseite und den virtuellen Rundgang vor.  Die Besuche sind laut Wellmann seit der Freischaltung vom 19. Februar 2010 auf 1.369 gestiegen.

 

Um 20.50 Uhr beendete der  Baas, Georg Hoberg, die 52. Jahreshauptversammlung.