Ratinger Jonges in der Eifel

Die Ratinger Jonges waren am vergangenen Samstag in der Eifel. Das ist zwar nichts besonderes, aber die Jonges wurden von Heinzreiner Klinkenberg begleitet und der hatte für diese Exkursion den Titel gewählt: Kunsthistorische Studien- und Landschaftsfahrt.

Und wer Heinzreiner Klinkenberg kennt, ahnt was einen erwartet. Es war ein spannender und lehrreicher Tag.

Aber im einzelnen:

Die Fahrt startete pünktlich um 08.00 Uhr und das erste Ziel hieß: Frauenberg, ein kleiner Ort in der Voreifel nähe Euskirchen.

Hier besuchten wir die katholische Pfarrkirche St. Georg, bereits 899 genannt, mit besonderen Gewölbemalereien aus dem frühen 16. Jahrhundert. Ein Kleinod architektonischer Baukunst.

Unser nächstes Ziel war die katholische Pfarrkirche St. Martin in Euskirchen. Das älteste sakrale Bauwerk der Stadt wurde bereits 870 erstmalig erwähnt und lässt

sich als fränkische Hofes- und Eigenkirche bis in diese Zeit zurückverfolgen. Ein gewaltiges Bauwerk!

Unser drittes Ziel war Bad Münstereifel. Hier besuchten wir das Romanische Haus. Das älteste erhaltene Kanonikerhaus aus der Mitte des 12. Jahrhunderts, eines der wenigen Steinhäuser aus der Epoche der Romantik, heute ein bekanntes Museum.

Die ebenfalls in Bad Münstereifel befindliche Abteikirche St. Chrysanthus und Daria wurde etwa 1050 mit mächtigem Westwerk erbaut. Hier beeindruckte vor allen Dingen das große Altarbild von 1470.

Die wunderschöne Stadt mit ihrem historischen Stadtkern ist alleine eine Reise wert.

Die Weiterfahrt durch die schöne Eifel bis nach Ahrweiler lässt das Herz für alle Naturfreunde höher schlagen. Hier haben wir das Museum „Römervilla“ und die Stadtkirche St. Laurentius besichtigt. Wegen ihres hervorragenden Erhaltungszustandes gehört die römische Villa des 1. bis 3. Jahrhunderts nach Christus zu den aussagekräftigsten römerzeitlichen Anwesen nördlich der Alpen und ist sogar mit den mediterranen Bauten Pompejis vergleichbar.

Die römische Villa wurde 1980 bei Straßenarbeiten entdeckt und bis 1991 von Archäologen des Landes ausgegraben.

Weiter ging es zur bekannten katholischen Pfarrkirche St. Laurentius. Die Kirche ist eine der ältesten und berühmtesten Pfarrkirchen in der Eifel und die erste dreischiffige Hallenkirche des gesamten Rheinlandes. Der Innenraum ist 44 m lang, 21 m breit und 64 m hoch. Ein wunderschönes Bauwerk!

Heinzreiner Klinkenberg, Architekt, Historiker und Ratinger Jong hat es wieder einmal geschafft! Die Jonges werden diesen Tag noch lange in Erinnerung behalten.