Dreck-Weg-Tag mit den Ratinger Jonges

Mit tatkräftiger Hilfe des 1. Vorsitzenden (Baas) Georg Hoberg und des 2. Vorsitzenden (Vizebaas) Uwe Budzin beteiligten sich die Ratinger Jonges am Dreck-Weg-Tag.

 

Der Ehrenfriedhof war das Ziel der Gruppe Ratinger Jonges, um die Anlage vom Schmutz zu befreien.

 

Aber was man alles auf kurzem Weg so entsorgt, ist schon merkwürdig. Abgesehen vom täglichen Müll, Tempotücher, leere Zigarettenschachteln, leere Flaschen (trotz Pfand!), fanden die Ratinger Jonges einige merkwürdige Gegenstände:

 

Ein Paar Schuhe, einen Wanderstock mit geschnitztem Totenkopf und eine angetrunkene Flasche mit Hochprozentigem.

 

Ob sich der Entsorger des Wanderstabes dabei etwas Besonderes gedacht hat? Ehrenfriedhof und Totenkopf!

 

Aber wie auch immer, anschließend war der Ehrenfriedhof von jeglichem Müll beseitigt und einer Ehrenstätte würdig.

 

Viele Beteiligte am Dreck-Weg-Tag werden wohl ebenso ihr ganz persönliches Erlebnis gehabt haben.

 

Die Ratinger Jonges werde sich auch im nächsten Jahr wieder am Dreck-Weg-Tag beteiligen.

Bilder vom Dreck-Weg-Tag 2005