Besichtigung des Fußballmuseums in Dortmund

Der Ball ist rund und die Führung dauerte 120 Minuten: 35 Ratinger Jonges mit Vizebaas Leo Schleich haben sich im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund auf die Spuren der „schönsten Nebensache der Welt“ gemacht. Bei der exklusiven Führung wurde den Jonges das Phänomen Fußball und seine Faszination näher gebracht. Beim Rundgang durch die Ausstellung mit mehr als 1600 Exponaten erfuhren die Ratinger allerhand Wissenswertes und viel Neues und konnten „live“ und hautnah berühmte Momente der deutschen Fußballgeschichte nachempfinden. „Besonders beeindruckend fand ich die Darstellung der WM-Helden von 1954. Jeder Spieler hat eine eigene Vitrine mit originalen Dokumenten und Accessoires – etwa die Schuhe oder ein durchnässter Zettel von Fritz Walter“, fasst Leo Schleich zusammen. Auch der original Endspiel-Ball von 1954 wurde bestaunt. Die multimediale Inszenierung der vier WM-Titel war ebenso faszinierend wie das Erlebnis einer 3D-Videoshow, bei der der Vizebaas das Gefühl bekam, „dass Schweinsteiger direkt auf einen zuläuft.“ „Eine rundum tolle Veranstaltung“, bilanzierten die Jonges, die sich über den Abstecher nach Dortmund doppelt freuten: Denn wegen des Abschiedsspiels von Lukas Podolski war die schon lange im Voraus gebuchte Führung kurzfristig abgesagt, dann aber doch durchgeführt worden.