Biwak60

Den 60. Geburtstag darf man auch schon mit einem rauschenden Fest feiern. Das taten die Ratinger Jonges auch mit ihrem traditionellen Biwak. Das jährliche, allseits beliebte Stelldichein fand zum Jubiläum aber nicht wie sonst rustikal-hemdsärmelig in der großen Reithalle auf dem Lohof statt, sondern mit feinem Zwirn und Gala-Programm in Ratingens guter Stube – in der Dumeklemmerhalle. Rund ein Jahr lang hatte ein Arbeitskreis im Vorstand das Biwak der Extraklasse vorbereitet, am Programm gefeilt, organisiert und geplant. Der Aufwand hat sich gelohnt und das Ergebnis die rund 400 Besucher restlos begeistert.

Die Oliver Bendels-Band spielte zum Tanz auf, Lutz Kniep verzauberte das Publikum mit seiner magischen Trompete und einer beeindruckenden Video- und Lasershow,  der „Hahnenschrei“ und natürlich der Jong und singende Wirt Heinz Hülshoff brachten den  Saal so richtig zum Kochen. „Überwältigend und faszinierend“, zollte auch Bürgermeister Klaus Pesch zollte den Jonges für das tolle Programm seinen Respekt. CDU-Ratsherr Gerold Fahr sagte: „Man sieht mal wieder, dass die Jonges ein Gewinn für Ratingen sind.“ Für die Gäste war es der Höhepunkt der Jubiläumsfeiern zum 60. Geburtstag der Ratinger Jonges. „Eine tolle Veranstaltung mit vielen Informationen. Es hat mir sehr gut gefallen“, zog das langjährige Mitglied Werner Trinks seine persönliche Bilanz, die wohl alle  Gäste in der Halle geteilt haben.