Jonges auf großer Fahrt in Schottland

 

Eine Gruppe Ratinger Jonges machte sich auf den Weg, Schottland mit seinen malerischen Städten und seiner wunderschönen Landschaft kennen zu lernen.
 
Vorstandsmitglied Theo Becker hatte ein umfangreiches Besichtigungs- und Kulturprogramm zusammengestellt und viel Mühe und Zeit bei den Vorbereitungen der Reise investiert, um die bekanntesten Highlights Schottlands auszusuchen.
 
Zum Beispiel Edinburgh, seit dem 15. Jahrhundert Schottlands Hauptstadt mit seiner wechselvolle Geschichte. Das berühmten Castle, die wunderschöne Altstadt und die malerische Lage direkt am Meer machen den besonderen Reiz dieser Metropole aus. Die Edinburgher Neustadt gilt als besterhaltene georgianische Stadtarchitektur und ist schon alleine eine Reise wert.
 
Der größte See, Loch Lomond, das berühmte Glenfinnan Viadukt,
die Insel Skye, Inverness die Hauptstadt der Highlands, hier regierte einst der schottische König Macbeth, waren weitere Ziele.
Natürlich durfte die Suche nach dem Seeungeheuer (Nessi) im Loch Ness nicht fehlen. Die Suche ist seit Jahrhunderten vergeblich. Auch den Jonges blieb der Erfolg verwehrt. Die Stadt Stirling mit der berühmten Altstadt, ihren vielen historischen Bauten und dem eindrucksvoll hoch über der Stadt thronenden Schloss waren die besonderen Sehenswürdigkeiten.
 
Den Abschluss der Reise bildete natürlich die Besichtigung
einer Whyskibrennerei mit dem obligatorischen Probiertrunk.
Die Schotten behaupten steif und fest das sei das  „Wasser des Leben“.