Jahreshauptversammlung

Foto: Volkmar Schrimpf

Der Verein konnte im letzten Halbjahr 29 Zugänge begrüßen und hat inzwischen 911 Mitglieder, davon waren am Freitag, den 14. März 2014, im gut besuchten Suitbertussaal der  Dumeklemmerhalle  236 Mitglieder anwesend.

Ein Ablauf einer, wie immer, lebhaften Jahreshauptversammlung mit folgenden Punkten:

TOP Wahlen

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Wahlen:

2. Vorsitzender (Vizebaas) Leo Schleich,

2. Schatzmeister Matthias Reuther,

2. Schriftführer Christian Schneider,

sowie die Beisitzer

Achim Pohlmann, Veranstaltungen,

Volkmar Schrimpf,  Internetpflege, Fotos und Layout

Dieter Wellmann,  Öffentlichkeitsarbeit.

Die zur Wahl Stehenden  wurden von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt, desweitern wurden Kassenprüfer und der jährliche Beitrag festgelegt.

Baas Hoberg bedankte sich für das den zu Wählenden entgegengebrachte Vertrauen und merkte an, dass somit auch weiterhin eine erbauliche Vereinsarbeit möglich ist.

TOP Bericht des Vorstandes

Baas Georg Hoberg ging unter anderem  auf die Kriterien der täglichen Vereinsarbeit und auf die zurückliegenden Veranstaltungen seit der Herbstversammlung im September 2013 sowie die weiteren Planungen für 2014 ein.

Ein besonderer Dank galt den Mitgliedern, die sich außerhalb des Vorstandes für die Gemeinschaft des Vereins zur Verfügung stellen, so unter anderem dem Mundartkreis  unter Leitung von Friedel Bonn, den Verantwortlichen der Wandergruppe, den Brasselkommandos, die  bei größeren Events für den Auf- und Abbau und den Dreck-Weg-Tag  präsent sind. Ein ganz besonderer Dank sprach Hoberg dem Team für Krankenbesuche  mit  Adolf Settgast, Willy Freyt und Edwin Schulz aus.

TOP Ehrungen

Ein Mitglied wurde für sein 50- jähriges, 5 Mitglieder für ihr 40-jähriges und 14  Mitglieder für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Verein geehrt.

Als die Mitglieder erfuhren, dass Georg Hoberg für seine 40-jährige Zugehörigkeit zur Ehrung anstand, gab es langanhaltenden Beifall. Hoberg war bisher in vielen ehrenamtlichen Funktionen bis hin zum Baas für den Verein tätig. Dafür dankten ihm die Mitglieder.

TOP Vereinssatzung

Heftige Diskussionen setzten ein, als die Änderungen der bisherigen Satzung vom 14. März 2003 vorgestellt wurden. Nicht alle Änderungen fanden vorbehaltlos die Zustimmung der Mitgliederversammlung. So wurde der § 5 auf Antrag nach Befragung mehrheitlich geändert, sodass letztendlich die gesamte überarbeitete Satzung von der Mitgliederversammlung angenommen werden konnte.

Sie lässt zukünftig dem Verein mehr gestalterische Möglichkeiten.

TOP Sonstiges

Zum Schluss der Veranstaltung ging Guido Multhaupt (Beisitzer für Stadtbildpflege) auf die Planungen der baulichen und Sanierungsarbeiten des  Porticus ein. Wie auch bei den zurückliegenden baulichen Maßnahmen wurde auch diese Vorgehensweise  von den Mitgliedern positiv aufgenommen und ließ so Raum für weitere Planungen. Weitere Ergebnisse werden an die Mitgliederversammlung  während der Herbstversammlung am 05. September 2014 weitergegeben.

Um 22.00 Uhr beendete der  Baas, Georg Hoberg, die 56. Jahreshauptversammung.   

versammlung.