Ratinger Jonges blicken in die Zukunft.

Auf Einladung des Jongesmitglied Dirk Wittmer besuchte eine Gruppe des Vereins die Firma Johann und Wittmer.

„Was muss geschehen, damit kein Ratinger Jong den Anschluss an die Welt verliert“, mit dieser Frage  wurden die Besucher empfangen.

In der anschließenden Informationsstunde ging es nicht nur darum, einen intensiven Einblick in die sich rasant ändernde digitale Technik zu erfahren, sondern vielmehr die Chancen von digitalen und analogen Netzwerken aufzuzeigen. So erfuhren die Jonges, dass die drahtlose Kommunikation die heutige Gesellschaft in einer Weise verändert, die ohne Beispiel ist. Sie eröffnet Möglichkeiten für den schnellen Austausch von Informationen und erleichtert den Zugang zu Bildung und anderen Ressourcen.

Aber nicht nur die digitale Vernetzung war Bestandteil der Infos an diesem Abend, sondern auch die persönlichen Netzwerke eines jeden einzelnen. Sie spielen im täglichen Leben eine immer größere Rolle und  fördern, ermutigen, unterstützen und machen es leichter, gemeinsame Projekte zu realisieren.

Dirk Wittmer verstand es an praxisnahen Beispielen den Besuchern die Bedeutung der Beziehungsnetze zu erklären. Mancher der überwiegend älteren Zuhörer wird wohl nach diesem Abend der digitalen und analogen Medienwelt mit anderen Augen gegenüberstehen. Ein informativer Abend.