Foto: Volkmar Schrimpf

Unerwarteten Besuch bekamen die Ratinger Jonges bei ihrer letzten Vorstandssitzung. Die Tagesordnungspunkte wurden vorübergehend ausgesetzt und spielten nur noch eine untergeordnete Rolle, nämlich das Kinderprinzenpaar Lea I. Köstring und Lukas I. Borowski sowie das Prinzenpaar  Alexander  I.  Arenz und Gaby die III. Heuwind besuchten mit großem Gefolge den Dicken Turm.

Der Jongesvorstand der gerade seine monatliche Vorstandssitzung abhielt, nahm sich viel Zeit, um sich den charmanten und sympathischen Gästen zu widmen und den Dicken Turm in seiner ganzen Pracht und den dazu gehörigen Räumlichkeiten  zu präsentieren. Schnell hatten die Jonges die Gäste in ihr Herz geschlossen. Baas Georg Hoberg  stellte den Gästen die Struktur des Vereins vor und erklärte die umfangreiche bisher für die Stadt und ihre Bürger geleistete Arbeit, sagte aber auch gleichzeitig, dass sich die Jonges auch zukünftig nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern auch weiterhin zum Wohle der Stadt und ihren Bürgern aktiv sein werden.

Die strahlenden Besucher genossen die Gastfreundlichkeit der Jonges, die froh waren, die manchmal dröge Vereinsarbeit für einige Zeit unterbrechen zu können.

Prinz Alexander I. bedankte sich anschließend im Namen aller Besucher für die ihnen gewidmete Zeit und wies daraufhin, dass das gesamte Brauchtum, in welcher  Form auch immer, eine Bereicherung für die Stadt ist. Der Jongesvorstand stellte fest: Der Karneval in Ratingen lebt, auch ohne Schirmherren.

Zum Abschluss erklärte Prinz Alexander I, dass er sich eine Mitgliedschaft bei den Jonges vorstellen könnte.