Jonges besuchten den Landtag

Auch die Wahl zum Landtag haben die Ratinger Jonges als Wähler mitentschieden. Aber wie die einzelnen parlamentarischen Aufgaben in der zurzeit laufenden  Wahlperiode wahrgenommen werden, erfuhren sie erst so richtig bei ihrem Besuch vor Ort.

Auf Einladung der Wahlkreisabgeordneten Frau Elisabeth Müller-Witt besuchte eine Gruppe Ratinger Jonges den Landtag.

Jedes Jahr nutzen ca. 70.000 Besucher die Gelegenheit, die politische Arbeit der Abgeordneten kennenzulernen. Dem Landtag von NRW gehören 237 Abgeordnete davon 99 der SPD, 67 der CDU, 29 der Grünen, 22 der FDP und 20 der Piraten an.

Die unterschiedlichsten Aufgaben warten auf die Abgeordneten in den Fraktionen und Arbeitskreisen. Der Schwerpunkt ist keineswegs die Teilnahme an Plenardebatten, sondern Fraktionsberatungen, Sitzungen der Arbeitskreise und Fachausschüsse. Umfangreiche Vorbereitungen erfordern zum Beispiel das Vorbereiten von Gesetzen, bis sie letztendlich in einer Plenarsitzung des Landtags der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Außer den oben genannten Aufgaben kommen zahlreiche Verpflichtungen im Wahlkreis des einzelnen Abgeordneten hinzu. Abgeordnete sind ja auch Ansprechpartner ihrer Wähler und gleichzeitig sollen sie die Interessen der Bevölkerung wahrnehmen und vertreten.

Diese kommunikativen Aufgaben sind, so Müller-Witt, sehr zeitaufwendig, aber sie weiß welche Anforderungen die Fraktion an sie stellt und dies bereitet  ihr darüber hinaus große Freude, mit den Menschen im Wahlkreis zu diskutieren. Müller-Witt nahm sich auch für die Besuchergruppe der Ratinger Jonges ausreichend Zeit, um ihnen die umfangreiche Parlamentsarbeit zu erklären.