„Us Angertal“ - Hütt –Jestere - Vorjestere

Nachdem die Gastgeberin und Leiterin des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek Frau Dr. Münster-Schroer und der Baas der Jonges, Georg Hoberg die Gäste im vollbesetzten Medienzentrum begrüßt hatten, übernahm der Mundartkreis der Ratinger Jonges mit Geschichten und Dönekes über das Angertal das Kommando.

Die Pflege der Ratinger Mundart ist eine der Aufgaben, die sich der Heimatverein Ratinger Jonges bei der Vereinsgründung 1957 gestellt hat. Der darauf 1996 gegründete Arbeitskreis für Mundart ist seit dieser Zeit überaus aktiv. Man beteiligte sich unter anderem am ersten Ratinger Mundartwörterbuch „Von Aadelskar bes Zoppemetz“, veranstaltete Mundartmessen und besuchte das „C.F. von Weizsäcker-Gymnasium“, um mit den Schülern während des Deutschunterrichtes über die Entwicklung der Ratinger Mundart zu diskutieren. Außerdem wurden bei regelmäßigen Mundartabenden die Gäste mit immer neuen Dönekes unterhalten und einiges mehr.

Nun ein weiterer Höhepunkt:

„ Us Angertal, die Anger van de Quell böss Ratinge“. Ein Feuerwerk an Informationen über die Ratinger Historie der letzten 100 Jahre.

Die Besucher waren begeistert und hörten Geschichten und Dönekes über Kotten, Burjen, Möhlen, däm Bimmelfritz , däm Schienevokehr und de schleide Tied.