Jonges mit Frau Dr. Tünkers auf Spurensuche

Der Nordpark bietet Freizeit pur. Ein Besuch lohnt sich.

In Begleitung der Kunsthistorikerin Frau Dr. Sabine Tünkers besuchte eine Gruppe Ratinger Jonges den Nordpark in Düsseldorf.

Frau Dr. Tünkers wusste einiges zu erzählen. Sie kam nicht nur auf den Anlass der Entstehung, die Vielfalt der Anlagen, die Geländeausstattung und auf die große Anzahl der Kunstwerke zu sprechen, sondern auch auf die wechselvolle Geschichte des Parks.

Grund für die Erbauung des Nordparks war die für 1937 geplante Ausstellung „Schaffendes Volk“. Ca. 7 Millionen Besucher haben damals, so Frau Dr. Tünkers, die Ausstellung besucht. Der Park gehört auch heute noch aufgrund seiner Vielfalt, so zum Beispiel mit der umfangreichen Wechselbeetbepflanzung, dem vielfältigen Baumbestand, den Kunstwerken, der Spielwiese, dem Löbbecke Museum und dem Aquazoo zu den beliebtesten Freizeitanlagen Düsseldorfs.

Der Nordpark strahlt heute wieder im alten Glanz. Von den nationalistischen Verstümmelungen (Entfernung aller Skulpturen) und der Beschlagnahme nach dem 2. Weltkrieg ist nichts mehr zu sehen.

Für die Teilnehmer eine interessante, geschichtliche Spurensuche.