Jonges-Familie wandert nach Gut Aue

Auch ohne Baas Georg Hoberg verlief die jährliche Famimilienwanderung 2011 hervorragend, so behauptete auf jeden Fall Vizebaas Leo Schleich.

130 Teilnehmer (Rekord), super Wanderwetter, eine hervorragende rustikale Bewirtung auf Gut Aue, ein Zwischenstopp bei der Jongesfamilie Ida und Gerd Pfankuchen (Beiden ein besonderes Dankeschön) und das alles ohne Baas. Vielleicht liegt es tatsächlich an der Baasaussage, wenn ich dabei bin, ist meistens schlechtes Wetter.

Die lange Tradition der Familienwanderung (seit 1995) dient den Ratinger Jonges hauptsächlich dazu, dass der Verein nicht nur für ihre männlichen Mitglieder, sondern auch für deren Familienmitglieder Veranstaltungen bereit hält, um sich untereinander besser kennen zu lernen.

Ein rundherum zufriedenstellender Tag. Vizebaas Leo Schleich versprach den Wanderern, dass der nächste Familienwandertag bereits in den Planungen für 2012 seinen Platz hat.