Jonges besichtigten den Regierungsbunker

Eine Reise in die jüngere Vergangenheit unternahmen die  Ratinger Jonges

im Rahmen ihres Jahresprogrammpunktes „Hören-Sehen-Verstehen“.

Sie waren bestens vorbereitet, denn schon bei ihrer Jahreshauptversammlung am 11. März 2011 hatten sie als Gastredner Dr. E. Jannot  eingeladen, der über den ehemaligen sogenannten Regierungsbunker in Ahrweiler referierte.

So erfuhren die Jonges, dass von 1960 bis 1972 die 17,3 km lange Bunkeranlage gebaut wurde und im Ernstfall die Verfassungsorgane  zur Wahrung ihrer Funktionstüchtigkeit aufnehmen sollte.

Aber schon 1997 wurde der Tunnel komplett entkernt, sodass heute nur noch aus dem ehemalig teuersten Bauwerk der Bundesrepublik ein 203 m langes Tunnelstück besteht, das  als Mahnmal und  Dokumentationsstätte  des 

„Kalten Krieges“ dient.

2009 wurde der Regierungsbunker von der Europäischen Kommission zum Europäischen Kulturerbe erklärt.

Für die Reisegruppe der Jonges ein sehr informativer  Besuch. Nach so vielen geschichtlichen Eindrücken war der anschließende Besuch eines Weinbauunternehmens eine willkommene Abwechslung.