Jahreshauptversammlung der Ratinger Jonges

Ratinger Jonges ziehen Bilanz des Jahres 2004.

 

Am vergangenen Freitag fand im gut besuchten großen Saal der Stadthalle die Jahreshauptversammlung der Ratinger Jonges statt.

 

Es standen einige Tagesordnungspunkte an, die für die zukünftige Arbeit des Heimatvereines von Bedeutung sind.

 

Vor allen Dingen mußte der Vorstand zum Teil neu besetzt werden.

 

Der 1. Vorsitzende (Baas) K.-H. Dahmen, der 1. Schriftführer W. Schneider sowie die Beisitzer D. Lüngen und H. Hahn stehen als Vorstandsmitglieder dem Verein aus privaten oder beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

 

Der als Versammlungsleiter agierende Horst Becker führte die Wahlen souverän durch.

 

Danach setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender (Baas) Georg Hoberg

2. Vorsitzender (Vizebaas) Uwe Budzin

1. Schriftführer Wolfgang Hölscher

1. Schatzmeister Andreas Clausen (unverändert)

2. Schatzmeister Josef Zorn (unverändert)

Schriftführer Markus Kunkel

 

Die Beisitzer Dieter Wellmann und Achim Pohlmann standen nicht zur Wahl. Für die übrigen Aufgabenbereiche wurden Klaus Hamacher, Guido Multhaupt und Hans Nettler gewählt.

 

Die Wandergruppe der Jonges wird unverändert von Klemens Michels geführt.

 

Der TOP „Dicker Turm“, Restaurierung und Übernahme durch den Heimatverein, wurde bis zur Herbstversammlung vertagt.

 

Die übrigen Tagesordnungspunkte wurden einheitlich beschlossen.

 

Neun Mitglieder des Heimatvereines konnten für ihre 25 jährige Mitgliedschaft Urkunde und Ehrennadel in Empfang nehmen:

 

Helmut Herrmann, Ulrich Tacke, Klaus Plänk, Franz Bröcker, Leo Schleich, Ernst Wilhelm Hausschild, Gerald Hugenbruch, Karl Weyers und Hans Mühlemeyer.

 

Um 21.07 Uhr beendete der neue Baas Georg Hoberg die 48. Jahreshauptversammlung in Anwesenheit von 202 bei z. Zt. 714 Mitgliedern.

 

Er bedankte sich vor allen Dingen bei K.–H. Dahmen für seine in der Vergangenheit hervorragend geleistete Arbeit als 1. Vorsitzender (Baas).

 

K.-H. Dahmen wird den Jonges zukünftig als Planer der Jongesreisen außerhalb des Vorstandes weiterhin zur Verfügung stehen.