Stadtrundgang wird ergänzt

Die Ratinger Jonges haben im Jahre 2004 vierzig Tafeln gestiftet, mit deren Hilfe die historische Altstadt auf zwei Wegen erkundet werden kann.

Nun sollen Bauwerke von historischem Wert in der näheren Umgebung mit einfließen. Ein erster Anfang wurde am Donnerstag, 15. Januar 2009, in Anwesenheit der Leiterin der Unteren Denkmalbehörde, Frau Voss und Herrn Guido Multhaupt, zuständig für Stadtbildpflege bei den Jonges mit der Anbringung eines Schildes an dem Komplex „Brücker Mühle 1“ gemacht.

Es handelt sich hierbei um ein zweigeschossiges Wohnhaus aus dem Jahre 1778 in Fachwerkbauweise mit einem Bruchsteinsockel im Erdgeschoss. In den Jahren 2004 bis 2007 wurde das Objekt in liebevoller Kleinarbeit durch die Familie Kosubek umfassend restauriert.

Anläßlich des Tages des offenen Denkmals im vergangenen Jahr konnten zahlreiche Besucher das Kleinod in Augenschein nehmen.

Das Gebäude wird ergänzt durch einen eingeschossigen Anbau um 1800 und einen separaten Fachwerkstall aus dem 18. Jahrhundert.